Die Swiss Sailing League auf seglerischem Spitzenniveau


Mit einer hochkarätigen Spielrunde vor Genf mit 40 Regatten über drei Wettkampftage geht die Swiss Sailing League in die Sommerpause. Ab August segeln die besten Schweizer Segelclubs in St.Petersburg und St.Moritz die Qualifikationsregatten zur Sailing Champions League. Unsere Schweizer Clubs dürfen sich gute Chancen ausrechnen: Das sportliche Niveau in beiden Schweizer Segel-Nationalligen, der Swiss Sailing Super League und der Swiss Sailing Challenge League, ist hoch und im Vergleich zu den Vorjahren erneut gestiegen. 

Gerade in der Swiss Sailing Super League konnten wir bereits bei der ersten Spielrunde im Frühjahr in Locarno beobachten, dass die Teams gut vorbereitet und mit vielen Trainingsstunden auf dem  Wasser an den Start kamen. Die Top Clubs verfügen über eigene Trainingsboote und haben sich auch untereinander  zu Trainingsgruppen zusammengefunden. Das seglerische Niveau war damit ab dem ersten Start in dieser Saison schon über dem des Vorjahres.

Auch an der gerade abgeschlossenen vierten Spielrunde der Swiss Sailing Super League auf dem Genfersee konnte man herrlichen seglerischen Spitzensport sehen. Es war offensichtlich: Hier waren die besten Schweizer Segelclubs mit ihren besten  Seglerinnen und Seglern am Start - einen sportlichen Anspruch, den sich die Liga bei ihrem Start vor drei Jahren gestellt hat und der jetzt Realität ist. Das Spitzentrio in der Super League, der Regattaclub Bodensee, der Regattaclub Oberhofen und die Société Nautique de Genève, ist dasselbe wie im letzten Jahr. Die Abstände sind aber enger geworden und die Verfolger sind aufgerückt.

Auch in der Swiss Sailing Challenge League ist das Niveau weiter gestiegen. Mit dem Segelclub Enge, dem Club Nautique de Versoix und dem Yachtclub Kreuzlingen finden sich keine unbekannten Clubs auf den Aufstiegsplätzen. Wenn der Aufstieg in die Sailing Super League gelingt, wird dort die Leistungsdichte nochmals höher werden.

Das immer höhere seglerische Niveau in den beiden Nationalligen macht den Einstieg für neue Clubs immer schwieriger. Weil das Liga-Format bei vielen Clubs und Seglern jedoch sehr gut ankommt, sind wir an der Planung für eine dritte Liga. Ziel wäre, diese aus der Promotionsrunde, welche vom 8. bis 10. September in Thun stattfindet, zu gründen. Clubs, welche mitmachen wollen, sollen sich deshalb bitte schnellstmöglich melden: http://swiss-sailing-league.ch/an-der-liga-teilnehmen/. Es sind drei Spielrunden sowohl in der Deutschschweiz als auch in der Romandie, jeweils Samstag/Sonntag, vorgesehen. Während in den oberen Nationalligen natürlich die sportliche Leistung zuoberst steht, sollen in der dritten Liga auch der Nachwuchs, die Senioren und gemischte Clubteams und vor allem der gemeinsame Spass am Segelsport ausreichend Platz haben.

Der Stand im Gesamtklassement vor dem Finale :

Swiss Sailing Super League

Swiss Sailing Challenge League

Die weiteren Events : http://swiss-sailing-league.ch/regattadaten-2017/http://swiss-sailing-league.ch/regattadaten-2017/

Fotos: Claudia Somm und VelaMente