News

27.01.2020 Tokyo 2020: Es warten noch ein paar Herausforderungen Elitesport

Für unsere Top-Seglerinnen und Segler steht heuer ein wichtiges Sportjahr an, mit den Olympischen Sommerspielen 2020 als sportlichem Höhepunkt. Der Startschuss zu Tokyo 2020 fällt in genau 177 Tagen. Bis dahin gibt es für das Swiss Sailing Team noch einige Hürden zu meistern.

> Mehr dazu

24.01.2020 Seminar Aero- und Hydrodynamik des Segelns Regatten

Der Wind treibt die Segel. Doch wie wirken die Kräfte und wie wird das Boot schneller? Welcher Trimm hat welche Konsequenzen auf den Vortrieb? Was bedeuten laminare und turbulente Strömungen? Dr. Urs E. Zurfluh führt am 21. März 2020 in Luzern bereits zum 8. Mal ein Seminar zum Thema "Aero- und Hydrodynamik des Segelns 2.3" durch.

> Mehr dazu

22.01.2020 Aus der Romandie in die Ostschweiz Segelsport

Die Lacustre-Klasse spricht deutsch, künftig sind die deutschsprachigen Vermessungsvorschriften massgebend für die Segelklasse. Das haben die rund 50 Lacustre-Segler bei ihrer jüngsten Jahreshauptversammlung in Zürich beschlossen.

> Mehr dazu

20.01.2020 Alberto Casco: «Für uns gibt es nur die Devise "Qualität vor Quantität"». Elitesport, Verband

Das Olympiajahr 2020 ist lanciert. Die Olympischen Sommerspiele in Tokio sind auch für Swiss Sailing resp. den Fachbereich Elite Sports unbestrittener Höhepunkt. Bis dato hat sich indes nur gerade der Windsurfer Mateo Sanz Lanz qualifiziert. Maud Jayet sowie dem Duo Schneiter/Cujean fehlt noch die persönliche Qualifikation. Ebenfalls noch nicht gesichert ist die Nationenquote im Finn, im Laser Standard sowie im 470er. ZV-Mitglied Albert Casco nimmt Stellung zu den Herausforderungen, die im Olympiajahr 2020 auf den Fachbereich Elite Sports warten.

> Mehr dazu

14.01.2020 Erfreuliche Resultate zum Jahresauftakt Regatten

Das neue Jahr ist noch jung – und hat für einige Schweizer Segler bereits erste erfreuliche Resultate und sicherlich auch Selbstvertrauen gebracht.

> Mehr dazu

07.01.2020 29er Klasse: Auf Erfolgskurs Verband

Die 29er-Class ist auf dem Vormarsch und bei jungen Seglerinnen und Seglern sehr beliebt. Das zeigt die Rekordbeteiligung von 20 Booten an der letztjährigen Klassenmeisterschaft. Dennoch wartet die Swiss 29er-Class auch 20 Jahre nach ihrer Gründung immer noch auf die Anerkennung als offizielle Juniorenklasse durch den Verband.

> Mehr dazu