Schweizermeisterschaften: Dolphin81 und Ynglinge vergeben den Titel


Vom kommenden Freitag bis am nächsten Sonntag führt der Cercle de la Voile de Neuchâtel die Schweizermeisterschaft der Dolphin 81-Klasse durch. 14 Crews, vorwiegend aus der Westschweiz, haben sich gemeldet. Die Ynglinge tragen ihre SM in Ascona aus. 18 Teams, praktisch alle aus der Deutschschweiz, nehmen die lange Fahrt ins Tessin gerne auf sich, um an dieser beliebten Destination zu segeln. Christoph Bichsel und Thomas Beck vom Thunersee, Thomas Kristiansen von Zürich und Peter Müller vom Yachtclub Zug zählen zu den Favoriten auf den Titel.

Dolphin81

Marc Tomaschett, Präsident Swiss Dolphin81 Association, hatte sich für die Durchführung der offiziellen SM stark gemacht und freut sich über die gute Beteiligung: «Es ist ausserordentlich erfreulich, dass die Segler mit ihrer Teilnahme den Entscheid des Vorstandes stützen; unsere Klasse lebt nach wie vor einen feinen und gesunden Segel-Esprit. Der Vorstand wertet diesen Umstand auch als Vertrauensbeweis und bedankt sich für das Engagement der Dolplin81 Segler.» Auf das Tune-up wurde allerdings verzichtet.

Die Dolphin-Flotte hat in der Schweiz drei Schwerpunkte, den Bieler-, den Neuenburger- und den Thunersee, und somit macht es auch Sinn, die SM auf einem dieser Seen auszutragen. Nach dem erfolgreichen Event vom letzten Jahr in Biel ist nun der Neuenburgersee an der Reihe. Als Favoriten werden Tom Studer vom organisierenden CVN, Lorenz Müller vom Yachtclub Bielersee und Beat Aebischer vom Yachtclub Spiez gehandelt. Da die Spitze der Klasse in den letzten Jahren trotz namhaften Abgängen kaum schmaler geworden ist, sind aber zur Verleihung des Meistertitels auch Überraschungen nicht ausgeschlossen.

Zur Teilnehmerliste

Yngling

Obwohl es auf dem Lago Maggiore keine lokale Yngling-Flotte gibt, möchten die Yngling-Seglerinnen und Segler ihre SM im Tessin austragen. «Wir suchen für unsere Schweizer Meisterschaften immer wieder neue attraktive Reviere und freuen uns, in diesem Jahr den renommierten Yacht Club Ascona als Organisator gewonnen zum haben», erklärt Klassenpräsident Walter Baumgartner. «Ascona ist natürlich auch als Ort ein Highlight für die Teilnehmenden.»

18 Crews werden zur SM erwartet, die gemeinsam mit der Klassenmeisterschaft der Tempest ausgetragen wird. Obwohl diese Saison mit dem Thunersee Cup erst eine Regatta durchgeführt werden konnte, glaubt Thomas Beck, Regattachef Suisse Yngling, dass die Teams gut vorbereitet zur SM kommen: «Verschiedene Teams haben ab Juni auf ihren Seen trainiert. Während dem Lockdown haben wir mit den Seglerinnen und Seglern regelmässig per Mail und via unsere Website kommuniziert. Zudem haben wir mit ihnen ein Segel Quiz durchgeführt. So ist es uns gelungen, mit ihnen in Kontakt zu bleiben und sie für die verbleibenden Regatten in diesem Jahr zu motivieren.» Die gute Beteiligung zeigt, dass dies wohl gelungen ist.

Zur Teilnehmerliste


Text: Walter Rudin

Fotos: Dolphin zVg, Yngling Samuel Hess