Die Projekte für den Segelsport

Team Tilt

Innert kürzester Zeit wurde 2012 das Team Tilt gegründet. Man wollte am Youth America’s Cup in San Francisco 2013 teilnehmen – und tat dies mit Erfolg! Nach dem Gewinn der Selektion belegten die jungen Romands letztlich den vierten Platz. Auch 2017 will das Team Tilt den Youth America’s Cup wieder bestreiten. Schon heute werden junge Segeltalente gesucht, die dann noch nicht einmal 24 Jahre alt sein werden! Doch das Team Tilt verfolgt auch noch andere Projekte: Mit der Décision 35 nimmt es an allen Regatten der Vulcain Trophy teil, hat das Open de Crans gewonnen, klassierte sich am Open de Versoix als dritte, beendete die Genève-Rolle-Genève als vierte und ersegelte einen beachtlichen sechsten Rang an der Bol d’Or. Als Skipper wechseln sich hier Sébastien Schneiter und Lucien Cujean ab. Die beiden spielen auch die Hauptrolle des dritten Teilprojektes von Tilt: der Olympiakampagne Schneiter/Cujean für Tokyo 2020.

Segelnation Schweiz
Sonderausstellung im Verkehrshaus Luzern

Mehr als 2’500 Quadratmeter für den Segelsport – das hat es in der Schweiz noch nie gegeben. Das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern hat es möglich gemacht! Die Sonderausstellung „Segelnation Schweiz“ vom 16. April bis und mit 19. Oktober 2014 zeigt alle Facetten dieser Sportart: Angefangen bei den Kleinsten, die auf dem grossen Wasserbecken mit Optimist-Booten von New Kids on the Water erste Segelerfahrungen machen können, über die äusserst informative Ausstellung in der Halle Schifffahrt bis hin zur Alinghi SUI 100, mit der Ernesto Bertarelli 2007 den America’s Cup gewann. Die Ausstellung vermittelt einen einmalig kompakten Einblick in die begeisternde Welt des Segelns. Dass sie im Jubiläumsjahr von Swiss Sailing (der Verband wurde 1939 gegründet) stattfindet, war von den Ausstellungsmachern natürlich so geplant.

Clipper Race Around the World

Die Zahlen sprechen für sich: 680 Segelbegeisterte, die auf 40’000 Seemeilen in elf Ländern 16 Häfen kennengelernt haben. Die Switzerland war eine der zwölf Jachten, die am Clipper Race around the World teilgenommen haben. Am Ziel belegte die Crew mit Skipperin Vicky Ellis den beachtenswerten fünften Rang. Die Segler konnten sich nicht nur über drei Podestplätze freuen (Hobart to Brisbane, Panama to Jamaica und Derry Londonderry to Den Helder), sie hatten auch CHF 33’000 für den Mitsponsor Mercy Ships gesammelt. Mit diesem Geld können auf dem Spitalschiff Africa Mercy 25 Max-Fac-Patienten behandelt werden. Das Clipper Race around the World hat begeistert und viele Menschen mit dem Segelvirus angesteckt!

Der Gewinner erhält von solution+benefit einen Scheck über CHF 3'000.