O-Jolle - Jolle

Technische Daten

Bootstyp
Jolle
Klasse
O-Jolle
Designer
Länge ü. Alles
5 m
Breite u. Alles
1.66 m
Tiefgang
0.15 m
Gesamtgewicht
220 kg
Spinnaker / Genaker
Gross / Fock / Genua
11 m2
Riss
Trapez
Anerkennung
National
Olympisch
Nein
Crew für Regatta
0
Crew (Schiffsausweis)
1

O-Jolle_an_der_Kreuz.jpg

Adress-Daten

Website national
Name und Adresse Präsident/in
Gogi Eisold, Alte Zürcherstrasse 10B , 8918 Unterlunkhofen
Tel P: 
Tel G: 
Mobile: 079 668 10 64
E-Mail: hans.eisold(at)pop.agri.ch

Klassenleitbild / Kurzbeschrieb

Die Olympiajolle  kurz O-Jolle  wurde als Regattaboot für die Olympischen Spiele 1936 konstruiert. Sie ist als Einmannboot konstruiert. Der Rumpf wird in Rundspantbauweise gebaut. Aufgrund der soliden Konstruktion und der sehr guten Segeleigenschaften ist die Klasse aktiv geblieben.
Die Ausrüstung der O-Jolle und die für sie verwendeten Materialien wurden dem Trend der heutigen Zeit angepasst. Gebaut wird der Bootskörper heutzutage fast ausschliesslich in GFK. Das Deck kann um der Optik willen aus Mahagoni hergestellt werden. Die O-Jolle ist stets weiterentwickelt worden und ist ein modernes Regattaboot. Es gibt kaum ein Einhandboot mit derart variantenreichen modernen Trimmmöglichkeiten. Sie ist ein anspruchvolles Regattaboot, welches durch sein relativ hohes Gewicht stabil- und gutmütig ist. Viele Segler lieben das Boot, weil es keine Altersgrenze kennt und vor allem einhand gesegelt wird. Die O-Jolle ist auch bei Starkwind gut beherrschbar.
Die heute nicht mehr olympische O-Jolle ist zahlenmäßig eine der größten nationalen Bootsklassen in Deutschland. Die Klassenvereinigung, die Internationale Olympiajollen Union (IOU) hat ca. 500 Mitglieder.

Die O-Jolle wird vor allem in den Ländern Deutschland, Holland, Schweiz, Österreich und Italien gesegelt. Außerdem gibt es noch vereinzelte O-Jollen in Brasilien, Polen und anderen Ländern.
Auch als Neueinsteiger findest Du sofort Anschluss bei den O-Jollensegler, die Dir den Einstieg in diese Bootsklasse erleichtern.

Viele Regatten werden in den oben genannten Ländern gesegelt. Das Regattaprogramm ist auf den entsprechenden Länder- Webseiten ersichtlich.
Als einer der Höhepunkte im Jahr 2014 war der Europacup im August am Urnersee in Flüelen und dieses Jahr 2015 in Friesland die ONK in Heeg und die Euro in Sneek wo wir mit über 80 Booten am Start waren.