Tornado - Jolle

Technische Daten

Bootstyp
Jolle
Klasse
Tornado
Designer
Länge ü. Alles
6.1 m
Breite u. Alles
3.05 m
Tiefgang
0,17 m / 0,76 m
Gesamtgewicht
165 kg
Spinnaker / Genaker
25
Gross / Fock / Genua
5,4
Riss
Tornado-segelriss_01.jpg
Trapez
Anerkennung
Olympisch
Crew für Regatta
2
Crew (Schiffsausweis)
2

Adress-Daten

Website national
Website international

Klassenleitbild / Kurzbeschrieb

Der Tornado ist ein typischer Katamaran und wird in der Regel nur auf einem Rumpf gesegelt (er „fliegt“ sozusagen über das Wasser). Dadurch hat er weniger Wassernwiderstand und erreicht Spitzengeschwindigkeiten von über 30 Knoten. Dabei ist der Tornado zwischen halbem Wind (Wind weht senkrecht zur Fahrtrichtung) und raumschots (Wind kommt von schräg hinten) am schnellsten.

Entscheidend für die relativ hohe Geschwindigkeit ist primär, dass der Katamaran mehr Segelfläche als ein in der Masse vergleichbares Einrumpfboot tragen kann, da er in der Lage ist, einen größeren Winddruck aufzunehmen. Dies wird in erster Linie durch das hohe aufrichtende Moment aufgrund der Bootsbreite erreicht. Zusätzlich wird das aufrichtende Moment durch das Verlagern des Mannschaftsgewichtes (ausreiten, Trapez) noch weiter erhöht. Dies ist wiederum beim Katamaran effektiver als beim Einrumpfboot, da ein größerer Hebelarm vorhanden ist.

Durch die profilierten Segel (drehbarer Mast, durchgelattetes Großsegel) wird der aerodynamische Wirkungsgrad der Segel nochmals um rund 20 % erhöht.

Der Tornado wird am schnellsten gesegelt, wenn – durch die Krängung bedingt – der Luvrumpf gerade aus dem Wasser kommt. Durch gezielten Einsatz der Trimmeinrichtungen, insbesondere des Travellers, lässt sich der Katamaran bis etwa Windstärke 6 sicher segeln. Eine geübte Crew kann auch stärkere Böen abwettern, das Mehr an Wind lässt sich aber nur noch bedingt in Vortrieb umwandeln.

Bei höherem Seegang kann es zum Unterschneiden kommen. Dabei „bohrt“ sich die Bugspitze des Leerumpfes in einen Wellenberg, was zu einem abrupten Abbremsen (Stecker) und im schlimmsten Fall zu einem Überschlag nach vorne führt.