Yngling - Yacht

Technische Daten

Bootstyp
Yacht
Klasse
Yngling
Designer
Jan Hermann Linge
Länge ü. Alles
6.35 m
Breite u. Alles
1.73 m
Tiefgang
1.05
Gesamtgewicht
645 kg
Spinnaker / Genaker
21
Gross / Fock / Genua
0/0/0
Riss
Riss_Yngling.gif
Trapez
Nein
Anerkennung
International
Olympisch
Nein
Crew für Regatta
3
Crew (Schiffsausweis)
4

Yngling_Bild_2.jpg Yngling_Bild_3.jpg Yngling_Bild_4.jpg

Adress-Daten

Website national
Website international
Name und Adresse Präsident/in
Walter Baumgartner, Kirchmoos 21 , 5712 Beinwil am See
Tel P: 
Tel G: 
Mobile: 079 332 73 10
E-Mail: walter_baumgartner(at)me.com

Klassenleitbild / Kurzbeschrieb

Der Yngling wurde 1967 vom Norweger Jan Herman Linge, dem Architekten des erfolgreichen Solings, konstruiert. Linge war bestrebt, viele der ausgezeichneten Eigenschaften des Solings zu übernehmen, diese aber in einem kleineren, leichteren und einfacher zu handhabenden Boot zu integrieren. Dies gelang ihm so hervorragend, dass er dafür 1971 mit dem norwegischen Designpreis ausgezeichnet wurde. Damit begann eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Weit über 4000 Exemplare dieses eleganten und wendigen One-Design Kielbootes wurden und werden auch weiterhin weltweit gebaut. Seine Beliebtheit verdankt der Yngling den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Familien wie auch Einhandsegler- und Seglerinnen geniessen die einfache Bedienung des Bootes, während Regattasegler die sportlichen, auch bei harten Bedingungen stabilen Segeleigenschaften der sicheren Yacht zu schätzen wissen.  

Konstruktion und Sicherheit  
In Europa, Amerika, Kanada und Australien wird der Yngling ausschliesslich durch lizenzierte Bootbauer aus hochwertigen Materialien gebaut. Das Resultat ist eine äusserst langlebige Konstruktion mit hohem Werterhalt über viele Jahre hinweg. Seit 1990 werden die Boote mit einem selbstlenzenden, über der Wasserlinie liegenden Doppelboden ausgerüstet. Dank im Bootsrumpf integrierten Auftriebskörpern, zählt der Yngling zu den wenigen auch nach einer Havarie unsinkbaren und damit zu den sichersten Yachten überhaupt.  

Klassenvereinigungen  
Nationale Klassenvereinigungen fördern das Freizeitsegeln sowie den Regattasport in zahlreichen Ländern rund um den Globus. Sie sind der starken, internationalen Dachorganisation ISAF unterstellt, welche strenge Bau- und Klassenvorschriften erlässt und überwacht. Dies garantiert faire Wettkämpfe, zwischen baugleichen Booten und verhindert erfolgreich kostspieliges Wettrüsten unter Regattateilnehmern. Von den weltweit über 4000 produzierten Ynglingen wurden mehr als 450 Boote in der Schweiz immatrikuliert.  

Regatten  
An Yngling Regatten messen Männern und Frauen jeden Alters ihr Können mit grosser Begeisterung in einem freundschaftlichen und hilfsbereiten Umfeld. Während an nationalen Anlässen wahlweise zu zweit oder zu dritt gesegelt wird, sind für Europa- und Weltmeisterschaften zwingend drei Crewmitglieder vorgeschrieben.