WC Miami (USA): Mateo Sanz Lanz wird Dritter !!


Was für ein Auftakt in die neue Saison für Mateo Sanz Lanz !! Mit einem 2. Laufrang im Medal Race verteidigte der 23jährige SST-Kaderathlet seinen Platz auf dem Podium der RS:X-Windsurfer und beendet den ersten Weltcup des Jahres auf Rang 3. Das ist das bislang beste Karriereergebns für den jungen Auslandschweizer, der kürzlich mit seinem Team und Trainer von Formentera nach Palma umgezogen, um dort von den besseren Trainingsbedingungen zu profitieren.

Mateo, herzliche Gratulation zum dritten Platz beim Miami World Cup ! Was bedeutet dir dieses hervorragende Resultat?
Es ist wirklich grossartig, nach einem olympischen Zyklus wieder auf dem Podium zu stehen, und den neuen Olympiazyklus mit einem Podestplatz zu beginnen. Ich hoffe nun natürlich auf weitere Top 5-Resultate in dieser Saison.

Wie hast du deinen Podestplatz gefeiert?
Nicht mit einer grossen Party, sondern mit einem gemütlichen Essen mit meinen Teamkollegen. Aber ich freue mich, nach Hause zu kommen und dort etwas zu feiern.

Was sind deine sportlichen Ziele für 2017?
Ich habe mir für diese Saison ein paar Ziele gesetzt, das sind aber nicht unbedingt bestimmte Resultate. So möchte ich u.a. in diesem Sommer am SWC Finale in Santander dabei sein, voraussichtlich im Mai die RS:X Europameisterschaften in Marseille in der Top15 abschliessen, was aber schwierig werden wird, da es vor Marseille immer sehr viel Wind hat, und am Allerwichtigsten, am Weltcup in Japan Ende September/anfangs Oktober in die Top 8 surfen.

Und was planst du nun als Nächstes?
Jetzt geht’s als Erstes nach Hause, um mich von dieser Woche zu erholen und nachzuholen, was ich im Studium verpasst habe. (Mateo studiert Sport Science and Physical Activity, Anmerkung der Red.) Nach drei Tagen Pause werde ich dann auf Palma mit meinen zwei Freunden Carlos and Sergi und einigen Windsurfern aus Holland das Training wiederaufnehmen. Ende Februar findet in Cadiz eine Regatta statt, und anfangs März eine weitere vor Alicante, bevor Ende März dann in Palma die Trofeo Princesa Sofia stattfindet.

WC Miami - Die weiteren Schweizer:

Maud Jayet segelte bei den Laser Radial auf Rang 10 und erzielte damit ebenfalls das bislang beste Ergebnis ihrer Karriere. Bei den 470er-Männer zeigten Kilian Wagen/Grégoire Siegwart bei ihrer Weltcuppremiere mit den Laufrängen 1 und 2 eine vielversprechende Leistung und schlossen den Weltcupauftakt auf dem ausgezeichneten 14. Rang ab. Ebenfalls als 14. beendeten Sébastien Schneiter/Lucien Cujean bei den 49ern ihren ersten Weltcup 2017.

Schlussklassement Sailing World Cup | Miami 2017

Foto: Sailing Energy / World Sailing


Termine 2017:

24.3. – 1.4.2017: 48. Trofeo Princesa Sofia (Palma/ESP)

23. – 30.4.2017: WC Hyères (FRA)

6. -13. Mai 2017: 2017 RS:X European & Youth European Championships & European Open Trophy in Marseille (FRA)

4.-11. Juni: Sailing World Cup Finale in Santander (ESP)