Bol d’Or Mirabaud 2018: Jubiläumsauflage mit hochkarätigem Teilnehmerfeld


Am 9. Juni 2018 fällt der Kanonenschuss zur Jubiläumsausgabe der Bol d’Or Mirabaud. Die berühmte Genferseeregatta findet heuer zum 80. Mal statt. Zum runden Geburtstag haben sich die Veranstalter eine ganze Reihe von Festivitäten und verschiedenen Aktivitäten einfallen lassen. Auch das Teilnehmerfeld ist erneut hochkarätig besetzt: Am Start steht neben Titelverteidiger Alinghi (D35) mit Ernesto Bertarelli sowie Ladycat mit Dona Bertarelli auch – sofern die Bedingungen es erlauben - der frischgebackene GC32-Weltmeister Team Tilt mit Skipper Sébastien Schneiter.

Aus sportlicher Sicht ist an Bol d’Or Mirabaud, der prestigeträchtigen Regatta auf dem Lac Léman, auch heuer wieder ein sehr interessantes Teilnehmerfeld zu erwarten. Im Fokus stehen dabei die D35-Katamarane, die seit einem Dutzend Jahren am Genfersee regieren. Je nach Bedingungen könnten indes Mehrrumpfboote mit Foils ihre Hegemonie stören. Besonders im Auge zu behalten gilt es in diesem Fall Team Tilt. Die junge Mannschaft rund um Skipper Sébastien Schneiter hat eben erst in Riva del Garda an der erstmals durchgeführten GC32-Weltmeisterschaft den Titel geholt hat. Ebenfalls Ambitionen auf den Sieg angemeldet hat Realteam Sailing, Achter an der diesjährigen GC32 WM.

Hochgehandelter Kandidat für den Sieg bei den D35 ist Titelverteidiger Alinghi, der heuer ein Vierteljahrhundert seines Bestehens feiert. Pierre-Yves Jorand, von Anfang an dabei und derzeitiger Teamchef von Alinghi, könnte im Falle eines neuen Erfolges die Gesamtzahl seiner Siege auf acht erhöhen und wäre damit alleiniger Rekordhalter im Bol d'Or. Als Ehrengast wird laut OK-Präsident Rodolphe Gautier Loïck Peyron, dreifacher Gewinner des englischen Transat, zweifacher Gewinner des Transat Jacques-Vabre und Gewinner der Route du Rhum 2014, an der Jubiläumsausgabe teilnehmen, an der Seite einer jungen Crew.

Partnerschaft mit dem prestigeträchtigen Montreux Jazz Festival

Zum 80-Jahr-Jubiläum sind die Organisatoren des BOM mit dem Montreux Jazz Festival eine Partnerschaft eingegangen. Als künstlerischer Partner wird das Festival auf der Jacht «Neptune» im Verlauf des Wochenendes verschiedene Konzerte ausrichten. Das Genfer Belle-Epoque-Schiff aus dem Jahre 1904 wird vor der Terrasse der SNG verankert sein und alle Zeremonien und Konzerte beherbergen. Zu Ehren des 80. Geburtstags veröffentlicht die BOM zudem einen Comic, der die Geschichte des legendären Rennens erzählt. Das Comicbuch kann während des Bol d’Or Wochenendes in der SNG sowie in Buchhandlungen käuflich erworben werden. Entlang der Quais - es sind dies am rechten Seeufer die Rotonde du Mont-Blanc und am linken Seeufer der Jardin Anglais - erzählt eine Bildausstellung, bestehend aus 18 Tafeln, zudem die Geschichte des Bol d’Or Mirabaud.

Ein paar Stimmen zur Jubiläumsausgabe:

Rodolphe Gautier, Präsident der Regatta Bol d’Or Mirabaud: « Wir hoffen, dass die meteorologischen Bedingungen so gut sind wie 2017, garantieren können wir dies leider nicht. Dagegen können wir schon jetzt sagen, dass das Organisationskomitee alles daran gesetzt hat, dass die 80. Auflage der Regatta Bol d’Or Mirabaud würdig gefeiert wird. Wir freuen uns sehr darauf! »

Nicolas Mirabaud, Kommanditgesellschafter und Mitglied der Geschäftsleitung von Mirabaud & Cie SA: « Wir sind sehr glücklich, die Regatta Bol d’Or Mirabaud bereits zum vierzehnten Mal in Folge unterstützen zu dürfen. Es erfüllt uns mit Stolz, dass sich diese bedeutende regionale Veranstaltung sowohl bei Seglern als auch bei einem nationalen wie internationalen Publikum grosser Beliebtheit erfreut. »

Martin Vogler, Präsident Swiss Sailing: « Für den Verband beinhaltet die Bol d’Or Mirabaud viele der Kernideen des Segelsports: Diese Hunderte von Booten, bestehend aus Familienyachten bis hin zu Hochleistungs-Katamaranen und gesteuert von Amateurteams bis hin zu Profiseglern sind ein tolles Beispiel dafür, dass Segeln von jedem im Alter von 6 bis 90 Jahren praktiziert werden kann. Der Verband dankt der Société Nautique de Genève und allen Freiwilligen der Genfersee-Clubs; ohne diese Freiwilligen und die grossartige Arbeit des OK wäre ein solcher Anlass nicht durchführbar. Ein grosses Dankeschön gilt auch der Bank Mirabaud und den anderen Sponsoren für ihr Engagement. Im Namen von Swiss Sailing wünsche ich den Organisatoren viel Glück und den Teilnehmern Mast- und Schotbruch! »

 

 Fotos: Loris von Siebenthal, Bol d'Or Mirabaud