Schokoladenmedaille für die Schweiz


In Jekaterinburg in Russland hat vor knapp vier Wochen die Frauen-Weltmeisterschaft im Match Race stattgefunden. Das Swiss Women’s Match Race Team mit Alexa Bezel, Fiona Testuz, Manon Kivell und Nicole Bolliger war dabei eines von zwölf Teams, welche aufgrund ihrer Platzierung in der Weltrangliste für die WM selektioniert waren. Nachdem das neuseeländische Team in letzter Minute Forfait für die WM geben musste, kämpften schliesslich elf Teams bei sehr anspruchsvollen Windverhältnissen um den Weltmeistertitel im Match Racing.

«Nachdem wir das Regattagebiet und das Boot (Ricochet 747) im Griff hatten, haben wir nach der Round Robin und der Repechage Platz 5 belegt und das Viertelfinale gegen die russische Mannschaft von Ekaterina Kochkina mit 3:1 gewonnen», erzählt Manon Kivell. Im Halbfinale wurde es dann spannend: Die Crew von Alexa Bezel traf auf das britische Team rund um Skipperin Lucy Macgregor – Titelverteidiger und zukünftigen Weltmeister… «Wir haben unser Bestes gegeben und hart gekämpft, aber die Britinnen haben es dank ihrer grossen Erfahrung im Match Racing geschafft, sich mit 3:0 durchzusetzen», so Manon Kivell.

Im Kleinen Finale schliesslich trafen die Schweizerinnen auf das dänische Team von Trine Palludan. «Die Bedingungen waren wirklich schwierig, mit grossen Winddrehern», so Manon Kivell. Das habe dazu geführt, dass die Karten immer wieder neu gemischt wurden. «Leider haben wir in den einzigen beiden Läufen, die es zu gewinnen gab, zwei Mal aufgrund von Winddrehern die Führung verloren.»

Das Schweizer Team belegte schliesslich den hervorragenden 4. Platz und bestätigen damit eines der grossen Ziele der Saison. Zu verdanken hätten sie diesen Erfolg ihren Trainings. Das Spezielle daran? «Wir haben bei den Match Race-Trainings vornehmlich gegen ausgewählte Männermannschaften gekämpft», verrät Manon.

Und nun, ab in die wohlverdiente Winterpause? «Nein, unsere Saison ist noch nicht zu Ende. Wir werden im Oktober in Ascona an der Schweizer Etappe der Women’s International Match Race Series noch einmal auf die besten internationalen Frauenteams, wie auch auf ein zweites Schweizer Match Race Team treffen», erklärt Manon. Na dann, viel Glück für das ganze Team!

Kurzporträt des Swiss Women's Match Race Team (zum Vergrössern auf die Grafik klicken)

 

Das Swiss Women's Match Race Team auf Facebook

Text: Manon Kivell, bearbeitet von Diana Fäh


Wichtige Termine im Herbst für segelnde Powerfrauen:

26. bis 28. Oktober 2018: 1. Swiss Sailing League Women’s Cup auf dem Lago Maggiore

https://swiss-sailing-league.ch/womens-cup-2018/

31. Oktober bis 3. November 2018: Swiss International Women’s Match 2018 (mit dem Swiss Women’s Match Race Team)

http://www.wimseries.com/event/swiss-international-womens-match-2018/

https://swiss-sailing-league.ch/wim_2018/