Freizeitsegler äussern sich!

Martin Strobel, der Ressortleiter Segelsport in der Geschäftsleitung von Swiss Sailing, konnte rund ein Dutzend Vertreter und Vertreterinnen von Segelclubs am 14. März 2015 zur Breitensportkonferenz begrüssen.

Strobel machte die Anwesenden mit ESA, dem Sportförderprogramm für Erwachsene des Bundes, bekannt. Im Anschluss daran berichtet Oli Lüthold über die Fortschritte von Sailbox und zeigte anhand konkreter Beispiele auf, welchen Einfluss die Teilnahme beim Boatsharing-Programm für einen Segelclub haben kann. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Bedürfnisabklärung der Freizeitsegler. Der Workshop zeigte auf, welche Erwartungen die Clubs an den Verband haben und was beide Parteien zur Förderung des Segelsports tun können. 

Die Dokumentation

Präsentation zur Konferenz der Freizeitsegler

Was ist eigentlich ESA?

ESA und Swiss Sailing

Sailbox - eine Erfolgsgeschichte

Swiss Sailing Segelkalender vermittelt

Reportage der Corsaire