Filmpremiere „Fliegende Schiffe – vom Vierwaldstättersee auf die Weltmeere“


Der Vierwaldstättersee ist weltberühmt für seine Landschaft, für seine Geschichte und für die einzigartige Flotte von historischen Raddampfern. Weit weniger bekannt ist die Tatsache, dass auf ebendiesem See Schifffahrtsgeschichte geschrieben wurde: In der Zeit zwischen 1952 und 1972 wurden auf dem Vierwaldstättersee Tragflügelboote getestet und damit ein sehr wesentlicher Teil zur Entwicklung dieser Technologie geleistet.

Eine Pionierin in diesem Bereich war die Luzerner Firma «Supramar». Bereits vor 1900 gab es verschiedene Versuche, Boote mittels Tragflügeln aus dem Wasser zu heben. Ab 1919 entwickelte Hanns von Schertel das Prinzip erfolgreich weiter und gründete zusammen mit seinem Chefkonstrukteur Karl Büller nach dem 2. Weltkrieg mit der Firma SUPRAMAR in Luzern den ersten kommerziellen Anbieter von leistungsfähigen Tragflügelbooten.  

Dem Unternehmen wurde ein Dokumentarfilm gewidmet, welcher am Dienstag 21. November 2017 im Filmtheater des Verkehrshaus der Schweiz gezeigt wird. Im Anschluss an die Filmpremiere wird das moderne Hochgeschwindigkeits-Segelboot «Quant 17» zum ersten Mal dem Schweizer Publikum präsentiert.  

Zum Trailer

Zum Flyer


Das Programm:

18:15 Uhr Filmpremiere des Dokumentarfilmes „Fliegende Schiffe - vom Vierwaldstättersee auf die Weltmeere“ der Gebrüder Wuhrmann
20:00 Uhr Pause mit kleiner „Bordverpflegung“
20:30 Uhr Kurzpräsentation „Nautische Innovationen“ - Team Tilt Sailing im Segelsport - Quant 17 - Ausstellung zu nautischen Innovationen
21:00 Uhr Diskussion & Zuschauerfragen
21:30 Uhr Veranstaltungsende  

Der Eintritt ist frei !  

Weitere Informationen: https://www.fliegende-schiffe.ch/
Das Filmtheater