Trofeo Princesa Sofia – die alles entscheidende Regatta


Vom 26. März bis 2. April gibt sich die Weltelite im Olympischen Segelsport ein Stelldichein in Palma de Mallorca. Anlässlich dieses Events werden die letzten europäischen Nationenplätze für die Olympischen Spiele vergeben. Die Qualifikation soeben geschafft haben Linda Fahrni und Maja Siegenthaler. Jetzt heisst es Daumendrücken für die noch nicht qualifizierten Schweizer Segler.

Die Seglerinnen und Segler des Swiss Sailing Teams haben folgende Herausforderungen zu meistern:

- 470M: Romuald Hausser und Yannick Brauchli haben bereits den Nationenplatz sicher. Ihnen fehlt noch die persönliche Bestätigungsleistung, ein TOP 12 Nationenrang, um sich endgültig für die Spiele zu qualifizieren und von Swiss Olympic selektiert werden zu können. 

- 49er, Laser Radial und Laser Standard: Lucien Cujean / Sébastien Schneiter sowie Guillaume Girod, Nils Theuninck, Maud Jayet und Andrea Nordquist müssen den Nationenplatz für die Schweiz sichern, damit sie in der Folge über die Olympic Newcomer Rule zur Selektion durch Swiss Olympic vorgeschlagen werden können.

Nach erreichter Olympiaqualifikation segeln Mateo Sanz Lanz und das Duo Bühler/Brugger ganz ohne Qualifikationsdruck vor Palma. Dasselbe gilt für Linda Fahrni und Maja Siegenthaler, welche soeben den letzten verbleibenden europäischen Nationenplatz für die Schweiz ergattert haben. Dies nachdem die beiden sympathischen Thunerinnen ihre persönliche Bestätigungsleistung bereits am Rio Testevent im 2015 ersegelt hatten.

Event Webseite

SST Newcomer rule

Fotos: Sailing Energy