News

10.09.2018 Malojawind vom Feinsten am 7. blu26 Fleet Race Battle Engadin Regatten

Wettergötter und Maloja’s Beitrag haben dieses Wochenende für 14 Crews zu einem Saisonhöhepunkt gemacht. Der legendäre Malojawind sorgte auf 1800 Meter über Meer für perfekte Bedingungen und ermöglichte insgesamt 25 rasante Läufe mit stabilen Windstärken von 4 bis 5, in Böen bis zu 6 Beaufort. Team Regatta Club Bodensee sicherte sich den Sieg. Mit etwas Abstand folgten Team Sailingcenter Racing auf dem zweiten und Team Hazel auf dem dritten Platz.

> Mehr dazu

10.09.2018 Zürcher Segel-Club am Thunersee eine Klasse für sich! Regatten

Bei herrlichen Segelbedingungen, Sonnenschein und mit dem einzigartigen Panorama von Eiger, Mönch und Jungfrau konnte die dritte Spielrunde der Swiss Sailing Challenge League beim Regattaclub Oberhofen durchgeführt werden. Über 24 Rennen dominierte der Zürcher Segel Club und konnte 10 seiner 12 Rennen gewinnen. Den zweiten Platz belegte der Segel Club Cham vor dem Yachtclub Zug.  

Weiterlesen


10.09.2018 D35 Trophy: Sieg von Realteam beim GP Alinghi de Crans Regatten

Realteam mit Skipper Jérôme Clerc hat in Crans bei Céligny mit drei Punkten Vorsprung vor ihrem Direktverfolger Ylliam - Comptoir Immobilier den Grand Prix Alinghi de Crans gewonnen. Die siebte Etappe war von schwachen Winden geprägt, und auch am Sonntag kam der Wind erst nach langem Warten auf. Dafür beendeten die Teilnehmer die letzte Regatta bei 8 Knoten Wind.

Weiterlesen

Foto: Loris von Siebenthal


06.09.2018 Die Herausforderer der Swiss Sailing Challenge League kämpfen auf dem Thunersee! Regatten

Der Aufstiegskampf in der Swiss Sailing Challenge League geht weiter. Punktegleich an der Spitze liegen der Zürcher Segel Club und der Club Nautique de Pully. Mit drei Punkten Rückstand folgen ebenfalls Punktegleich der Segel Club Cham und der Yacht Club Zug. Auch der fünftplatzierte Yacht-Club Spiez möchte auf seinem Heimrevier den Anschluss an die Aufstiegsplätze schaffen.

Weiterlesen

(c) Peter Kupferschmied / SSL


30.08.2018 Schokoladenmedaille für die Schweiz Regatten

An der Frauen-Weltmeisterschaft im Match Race Mitte August musste das Swiss Women’s Match Race Team in Jekaterinburg (Russland) mit dem vierten Platz, auch «Ledermedaille» genannt, Vorlieb nehmen. Oder mit der «Schokoladenmedaille!», wie Teamleaderin Alexa Bezel korrigiert. Das Swiss Women’s Match Race Team jedenfalls ist zufrieden mit dem Ergebnis und zieht eine positive Bilanz: «Es ist zwar hart, das Podest so knapp zu verpassen; aber wir sind glücklich darüber, wie wir diese Woche gesegelt sind und gekämpft haben.»

> Mehr dazu

28.08.2018 Opti WM: 2014, 2016, ... 2018? Jugend, Regatten

Vom 27. August bis 6. September findet auf Zypern die Opti WM 2018 statt. Für die Schweiz am Start sind u.a. der frischgebackene Schweizermeister Boris Hirsch (Jg. 2005, SNG) sowie Anja von Allmen (Jg. 2003, RCO/YCSp), Jeanlou Lauber (Jg. 2004, CNM), Maxime Thommen (Jg. 2004, YCZ) und Sam Nokes (Jg. 2005, CVVT). Nach dem WM-Titel von Nicolas Rolaz (Jg. 1999, CNM/SNR) im Jahr 2014, notabene dem ersten Opti-Weltmeistertitel in der Geschichte des Schweizer Segelsports, und dem Sieg von Max Wallenberg (Jg. 2001, SNG) 2016 wäre es an sich wieder Zeit für einen Schweizer Sieg. Die Konkurrenz im Kampf um den Weltmeistertitel 2018 ist aber gross: Insgesamt werden rund 55 Nationen mit 260 Seglerinnen und Seglern in Zypern vertreten sein. http://www.fnc2018.com/optimist/

Foto: Jürg von Allmen