Gstaad Yacht Club Centenary Trophy: Zweiter Sieg in Folge für Tilly XV


Es ist zwar schon eine Weile her, aber nichtsdestotrotz absolut erwähnenswert: Anfangs Oktober haben sich einmal mehr die schönsten klassischen Yachten in den Gewässern vor Saint Tropez versammelt, um die 8. GYC Centenary Trophy auszusegeln. Dabei war die diesjährige Ausgabe von verschiedenen Rekorden geprägt: Beispielsweise mit der höchsten Teilnehmerzahl, den taffsten Windbedingungen - und nicht zuletzt der ersten Titelverteidigung in der Geschichte der Regatta.

Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein, jedoch raue Konditionen für die klassischen Yachten, mit Wingeschwindigkeiten von 20 bis 25 Knoten und drei Meter hohen Wellen. Neun, der 22 gestarteten Yacht trotzten den schwierigen Bedingungen über die neun Meilen lange Regatta Bahn entlang der Küste und überquerten erfolgreich die Ziellinien. Nach dem Fotofinish im letzten Jahr überquerte Tilly XV dieses Jahr die Ziellinie mit einigen Minuten Vorsprung und konnte somit ihren Titel erfolgreich verteidigen. Silber ging an einen Newcomer der Veranstaltung, und zwar an die klassische Yacht Kismet, die ihren 120. Geburtstag stilvoll feierte, während 7 Meter I.R. Mignon von 1912 auf die dritte Stufe des Podiums segelte.

Ein Sieg wie eine Bergbesteigung

"Es war ein grossartiger Tag für uns – grosse Wellen, viel Wind, es war sehr schwer zu segeln. Ich bin Bergsteiger und bin oft auf den Himalaya-Gipfeln geklettert. Der heutige Sieg fühlt sich an wie die Besteigung eines 2.000 Meter hohen Bergs… Aber das Wichtigste ist, dass ich mit meinen besten Seglern da draussen war, unser Team ist wie eine Familie", meinte Sieger Siegfried Rittler und ergänzte: "Ich hoffe, dass wir 2019 wieder in Saint Tropez sein werden. Ich danke ihnen allen für die tolle Erfahrung!" Siegfried Rittler segelt und pflegt die Tilly XV mit viel Liebe seit über 28 Jahren. Tilly XV wurde 1912 in Deutschland für Prinz Heinrich von Preussen, den Bruder von Kaiser Wilhelm II gebaut und ist das 15. Boot in einer Reihe gleich getauften Schiffen. Sie ist eine Sonderklasse-Yacht mit einem besonders zeitgemässen Design, welches im Debütjahr die Kieler Woche gewann.

Preisverleihung vor traumhafter Kulisse

Die Preisverleihung fand mit mehr als 150 Gästen direkt am Meer vor der Kulisse der Bucht von Saint-Tropez statt. Neben der silbernen Centenary Trophy aus dem Jahre 1911 erhielten die Gewinner einen exklusiven 5-tägigen Aufenthalt in einem der Soneva Resorts auf den Malediven oder in Thailand sowie eines der limitierten Printfotos von Jürg Kaufmann. Die Trophäe des Centenarian Award für die Yacht, welche als "Centenarian des Jahres 2018" an Folly vergeben wurde, wurde an ihren früheren Besitzer, den argentinischen Schiffsarchitekten Germán Frers, übergeben.

Die Centenary Trophy wird vom Gstaad Yacht Club in Zusammenarbeit mit der Société Nautique de Saint-Tropez organisiert. Peter Erzberger, Commodore des Gstaad Yacht Club, dankte Präsident Tony Oller für die gute Zusammenarbeit und gratulierte allen Teilnehmenden: "Die Bedingungen waren nicht die leichtesten für Hundertjährige. Aber Segler und Boote zeigten unglaubliche Leistungen. Ich hoffe, euch alle und vielleicht sogar noch ein paar mehr zur nächstjährigen Ausgabe begrüssen zu dürfen, wenn wir wieder um die Centenary Trophy in den Gewässern von Saint Tropez segeln."

Vergangene Gewinner der Centenary Trophy:


2011: Bonafide (1899)
2012: Marigold (1892)
2013: Auf Grund der Wetterbedingungen konnte keine Regatta ausgetragen werden.
2014: Olympian (1913)
2015: Oriole (1905)
2016: Spartan (1913)
2017: Tilly XV (1912)

 

Photograph: Jürg Kaufmann