9. Trägerschaften, Unterstützung Verband


Swiss Sailing

Um Kinder fernab der Segelwelt zu erreichen, hat Swiss Sailing das Projekt „New Kids on the Water“ eingeführt.


Clubs

In der Schweiz gibt es rund 145 Clubs, die dem nationalen Verband angeschlossen sind. Diese sind in 8 Regionen entlang der grösseren Seen aufgeteilt. Viele von ihnen tragen massgeblich zur Juniorenförderung bei, indem sie Segelkurse und regelmässige Trainings veranstalten, bei denen die Kinder und Jugendliche im Segelsport Fuss fassen können. Die Clubs verfügen über J+S Leiter, wenden das Swiss Sailing System und die Lehrmittel von J+S/Swiss Sailing an. Insgesamt rechnen wir mit 40-50 Tagen pro Jahr, was etwa 140-175 Trainingsstunden auf dem Wasser entspricht, für reine Clubsegler.


Klassen

Die Bootsklassen organisieren sich in eigenen Vereinen, die ebenfalls Trainings anbieten und in enger Zusammenarbeit mit den Clubs nationale Regattaserien (PM) und die Schweizermeisterschaften organisieren. Sie werden für die Selektionen zu Regionalkader und TP beigezogen.

Swiss Sailing unterstützt finanziell die Klassenvereinigungen für deren Breitensportaktivitäten oder für das Coaching und den organisatorischen Support bei den internationalen Meisterschaften, wie die JWM und JEM.

(Bedingungen und Konditionen im Anhang 9.1 Bedingungen Subventionen SwS Klassen und Regionen)


Regionalverbände

Swiss Sailing unterstützt Breitensportanlässe der Regionen (Trainings und Lager) finanziell.

Jede Region führt ein „Regionalkader“ (ACVL Junior, CR2, TBSV Junior, RVZS Junior, SSTR5, SSTB). Diese Teams sollen in Ergänzung zu den Clubtrainings regelmässige Trainings, Trainingslager und das Coaching an PMs, SM und ausgewählten internationalen Regatten (vor allem bezeichnete Qualifikationsregatten für internationale Meisterschaften) unter Leitung professioneller Trainer (BTA) erhalten. Aufnahme in die Regionalkader finden die nach PISTE selektionierten Talente. Eine einmal erreichte Qualifikation ist für die Folgesaison (auch bei einem Bootsklassenwechsel) zu bestätigen. Inhaber der SOTC N / Mitglieder Talentpool sind automatisch auch Mitglieder ihrer Regionalkader. Die Grösse der regionalen Teams richtet sich dabei nach dem Athletenreservoir (Anzahl Junioren in den einzelnen Bootsklassen in der Region) und nach den finanziellen Möglichkeiten der Regionalverbände. Für einzelne Bootsklassen kann eine genügend grosse Teamgrösse auf dem Wasser allenfalls überregional geschaffen werden. Das Jahrestrainingsprogramm beinhaltet mind. 40 - 50 Tage, also 140-175 Trainingsstunden (Training und Regatten abhängig von Alter und Bootsklasse).

(Die nach PISTE selektionierten Mitglieder der Regionalkader erhalten die SOTC R. Bedingungen und Konditionen im Anhang 9.1 Bedingungen Subventionen SwS Klassen und Regionen)


Swiss Sailing Team AG - Talentpool

Die Mitglieder der Regionalteams sind potentielle Kandidatinnen und Kandidaten für den Talentpool unter der Verantwortung von SST (Delegation im Rahmen der Leistungsvereinbarung) und für deren Nachwuchskader. Die Trainerinnen und Trainer der Regionalteams sind deshalb angehalten, regelmässig den Gedankenaustausch mit dem Junioren Nationaltrainer von SST zu pflegen und auf Talente aufmerksam zu machen. Soweit möglich ist den Trainern von SST Gelegenheit zu geben, die Jugendlichen auf dem Wasser zu beobachten.

Swiss Sailing und SST AG etablieren ein über mehrere Jahre gültiges, einheitliches Selektionsreglement (siehe Anhang 6.10: Selektionskriterien Talentpool), welches auf den Grundlagen von PISTE basiert. Alle Kandidatinnen und Kandidaten durchlaufen das jährlich am Saisonende stattfindende Talent Scout Camp unter der Leitung der Nationaltrainer.

Für den Talentpool selektionierte Seglerinnen und Segler bleiben Mitglieder in ihren Regionalkadern, nur so ist eine kontinuierliche Betreuung und Förderung über das ganze Jahr möglich. Die Trainings- und Coaching-Tage des Talentpools allein reichen nämlich nicht aus. Im Rahmen des Talentpool Silver werden zwischen 20 und 40 Trainingstage angestrebt, was ca. 70-140 Trainingsstunden auf dem Wasser entspricht, vorwiegend in den Wintermonaten, aber nicht nur. Im Rahmen des Talentpool Gold werden zwischen 60 und 80 Trainingstage angestrebt, was ca. 210-280 Trainingsstunden auf dem Wasser über das ganze Jahr entspricht. Die Talentpool-Angehörigen erhalten die SOTC N.


Swiss Sailing Team AG - Nachwuchskader (YT)

Das Nachwuchskader ist das Fördergefäss für überdurchschnittlich talentierte und erfolgreiche Nachwuchsathleten. Mitglieder im Nachwuchskader erhalten in erster Linie Unterstützung in Form von persönlichen Ressourcen (Coaches, Trainer, Spezialisten, etc.) und können nach Möglichkeit von Massnahmen und Projekten zur Förderung der Elitekader mitprofitieren. Die Betreuung von Schule und Leistungssport ist für die Athleten des Nachwuchskaders von höchster Bedeutung. Dafür verantwortlich zeichnet sich der Athletenbetreuer der SST. (Siehe Anhang 3.3: Kaderreglement SST)


 

Als genereller Grundsatz gilt, dass an Regatten und Trainings bei denen der Talentpool / Youth Team Trainer anwesend ist, letzterer die Weisungsbefugnis und die Verantwortung fürs Coaching gegenüber seinen Pool-Mitgliedern hat, auch wenn der Regionaltrainer anwesend ist. Letzterer Grundsatz ist sinngemäss bei Regionaltrainern gegenüber Clubtrainern anwendbar.


Die Regionen, die Regionalkader und die Klassen werden im Rahmen des Ressortbudgets Jugend durch Swiss Sailing finanziell unterstützt. Für die Einzelheiten gilt das Reglement „Finanzielle Beiträge Jugendsegeln“ (Anhang 9.2).