Logo - Swiss Sailing

INformationen rund um Covid-19

Hier finden Sie die aktuellsten Informationen resp. Updates von Swiss Sailing rund um das Coronavirus und den damit verbundenen Massnahmen und Empfehlungen des Bundesrates.

Die Covid-19-Pandemie hat uns nach wie vor im Griff und ist für uns alle weiterhin eine grosse Herausforderung. Wir wissen, dass wir nicht viel wissen... Eines aber hat uns die Coronakrise gezeigt: Eine solche Situation lässt sich nur mit diszipliniertem und solidarischem Verhalten aller meistern. Deshalb appellieren wir an unsere Mitglieder, die geltenden Schutzmassnahmen strikt einzuhalten und sich verantwortungsbewusst zu verhalten. Für Ihre Unterstützung und Ihr Mitmachen danken wir Ihnen herzlich. 

Aktuell

Ab 31. Mai sind Regatten mit bis 50 Personen möglich

(Update vom 26. Mai 2021) Der Bundesrat hat an seiner Medienkonferenz vom 26. Mai 2021 weitgehende Lockerungen bekanntgegeben. Der für uns wichtigste Punkt betrifft die Erhöhung der Teilnehmerzahlen bei Wettkämpfen im Breitensport von bislang 15 auf 50 Personen. Damit kommt der Bundesrat dem Begehren, das eine Reihe Sportverbände auf Initiative von Swiss Sailing vergangene Woche in einem Schreiben an den Bundesrat gefordert hatten, zumindest teilweise entgegen. 

Wir setzen uns weiterhin dafür ein, dass das uneingeschränkte Ausüben unseres Sportes möglichst bald wieder möglich ist und danken an dieser Stelle den Verantwortlichen von Swiss Canoe, dem Schweizerischen Hängegleiter-Verband, Swiss Triathlon und dem Schweizer Alpen-Club SAC für ihr «Miteinstehen» in diesem Zusammenhang. Allen Breitensportler*innen wünschen wir viel Freude an der neugewonnenen Freiheit. Gleichzeitig appellieren wir an unsere Mitglieder, ihre Verantwortung weiterhin wahrzunehmen und sich an die jeweils geltenden Bestimmungen (Maske tragen, wenn kein Abstand von 1.5 Metern eingehalten werden kann) zu halten.

Covid-Massnahmen – die wichtigsten Antworten zu den häufigsten Fragen

  • Sportliche Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen mit Jahrgang 2001 und jünger sind ohne Einschränkungen erlaubt.
  • Wettkämpfe (Regatten) im Kinder- und Jugendsport (Jahrgang 2001 und jünger) sind ebenfalls erlaubt. 
  • Neu dürfen im Amateurbereich maximal 50 statt 15 Personen gemeinsam Sport treiben. Publikum ist zugelassen. Dabei gelten die Regeln für Publikumsanlässe. Siehe dazu nachfolgend:
  • Für Veranstaltungen mit Publikum gilt neu in Innenräumen eine Limite von 100 anstatt 50 Personen und draussen von 300 statt 100 Personen. 
  • Für Personen mit Jahrgang 2000 und älter ist Training im Freien ohne Körperkontakt neu in Gruppen von maximal 50 statt 15 Personen möglich. Dabei muss eine Maske getragen oder der Abstand eingehalten werden. Da auf einem Boot der Abstand kaum eingehalten werden kann, gilt somit beim Segeltraining die Maskenpflicht.
  • Wettkämpfe im Breitensport und damit Regatten für Personen mit Jahrgang 2000 und älter sind neu mit 50 statt 15 Teilnehmenden erlaubt. Die weiteren Voraussetzungen sind wie folgt:
    • Bewilligung der kantonalen Behörden liegt vor
    • Ein aktualisiertes Schutzkonzept liegt vor
    • Die geltenden Schutzmassnahmen (Maskenpflicht/Distanzregeln) werden eingehalten
  • Treffen von Vereinsmitgliedern (Generalversammlungen oder ähnliche Vereinsaktivitäten) neu mit 50 statt 15 Personen, Maskepflicht und Abstand müssen weiterhin eingehalten werden. Zudem muss ein Schutzkonzept erarbeitet werden.
  • Für den Leistungssport ändert sich nichts. Trainings und Wettkämpfe sind in bekanntem Rahmen weiterhin möglich.
  • Gruppen ab 6 Personen (inkl. Leiterpersonen) müssen ein Schutzkonzept haben. Diese Regelung ist altersunabhängig und gilt für sämtliche sportliche Aktivitäten auch ausserhalb von Vereinsstrukturen.

Wichtige Hinweise: 

  • Das Schutzkonzept von Swiss Sailing vom 26. April 2020 wird seitens Swiss Sailing nicht angepasst. Vielmehr liegt es in der Verantwortung der Clubs und/oder der Veranstalter, die entsprechenden Massnahmen vorzunehmen, welche auf Bundesebene resp. in den einzelnen Kantonen gelten. 
  • Grundsätzlich ist festzuhalten, dass gewisse Massnahmen im Ermessen der Kantone angepasst werden können.

KAMPAGNE #BLEIBIMVEREIN – JETZT ERST RECHT!

Die aktuelle Coronakrise ist für die Sportwelt weiterhin eine grosse Herausforderung. Viele der rund 19'000 Sportvereine in der Schweiz mussten ihre Angebote mit Auftreten der zweiten Welle wieder einschränken oder gar einstellen, was die existenzbedrohliche Lage weiter verschärft. 

Kurzarbeitsentschädigung für Sportvereine (Q&A)

Darf auch bei einem befristeten Arbeitsvertrag Kurzarbeit beantragt werden? Wie sind die Voraussetzungen für einen Antrag, wenn die behördlichen Vorgaben einen normalen Trainings- und Wettkampfbetrieb verunmöglichen oder stark einschränken? Swiss Olympic hat in einem Q&A Antworten und Informationen zu solchen Fragen zusammengestellt. Das Q&A wird laufend ergänzt.

 

Archiv

(Update vom 14. April 2021) Der Bundesrat führt seine Strategie einer vorsichtigen, schrittweisen Öffnung fort. An seiner Sitzung vom 14. April 2021 hat er einen weiteren Öffnungsschritt beschlossen. Eine dieser Lockerungen betrifft auch den Breitensport: 

Ab Montag 19. April 2021 sind Wettkämpfe für Erwachsene im Amateurbereich wieder möglich – und damit grundsätzlich auch Regatten*. Ebenfalls zugelassen sind Treffen von Vereinsmitgliedern bis 15 Personen, also Generalversammlungen oder ähnliche Vereinsaktivitäten, unter der Voraussetzung eines Schutzkonzepts und der Maskenpflicht.

Die wichtigste Änderung im Sportbereich betrifft somit den Breitensport für Personen mit Jahrgang 2000 und älter: Die Vorgaben für sportliche Aktivitäten werden für Personen mit Jahrgang 2000 und älter gelockert und sind fortan für Einzelpersonen oder für Gruppen mit bis zu 15 Personen in Innenräumen und Aussenbereichen eingeschränkt möglich. Auch Wettkämpfe sind unter diesen Umständen zulässig.

(Update  9. März 2021) Die bestehenden Massnahmen zur Bekämpfung der Epidemie werden erweitert: Ziel ist es, günstige Bedingungen für die Impfkampagne in den kommenden Monaten zu erhalten.

Einzige Lockerungsmassnahme: Mit Blick auf das Osterwochenende hat der Bundesrat die Zahl der Personen (einschliesslich Kinder), die sich mit Familie und Freunden in geschlossenen Räumen treffen dürfen, auf 10 statt bisher 5 festgelegt. Es sollte jedoch mit grosser Sorgfalt vorgegangen werden und es wird empfohlen, die Anzahl der beteiligten Haushalte zu begrenzen. Darüber hinaus ist es wichtig, vor diesen privaten Treffen die Möglichkeit eines kostenlosen Tests zu nutzen.

Weitere Informationen zur aktuellen Situation finden Sie in der Medienmitteilung des Bundesrats (PDF, 129 kB, 19.03.2021).

(Update 24. Februar 2021) Ab Montag, 1. März 2021, können Läden, Museen und Lesesäle von Bibliotheken wieder öffnen, ebenso die Aussenbereiche von Sport- und Freizeitanlagen, Zoos und botanischen Gärten. Im Freien sind Treffen im Familien- und Freundeskreis sowie sportliche und kulturelle Aktivitäten mit bis zu 15 Personen wieder erlaubt. Jugendliche und junge Erwachsene bis 20 Jahre können den meisten sportlichen und kulturellen Aktivitäten wieder nachgehen.

Sportanlagen im Freien wie Kunsteisbahnen, Tennis- und Fussballplätze oder Leichtathletikstadien sind ab 1. März wieder zugänglich - mit Maske oder Abstand sowie begrenzter Kapazität. Wettkämpfe im Erwachsenen-Breitensport sowie Veranstaltungen bleiben verboten. Im Freien sind Menschenansammlungen und Treffen im Familien- und Freundeskreis mit maximal 15 Personen erlaubt. 

Bis 20 Jahre: uneingeschränkt Sport und Kultur ohne Publikum
Der Bundesrat erweitert die möglichen Aktivitäten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Er hebt zum einen die Altersgrenze für Erleichterungen im Sport und in der Kultur von 16 auf 20 Jahre (Jahrgang 2001) an. Zum anderen sind in dieser Altersklasse auch Wettkämpfe in allen Sportarten sowie Konzerte ohne Publikum wieder erlaubt

(Update 22. Dezember 2020) Die Anpassungen der Covid-19-Verordnung vom 18. Dezember durch den Bundesrat haben weitere Auswirkungen auf den Sport. Am stärksten betroffen ist der Breitensport. Sportbetriebe müssen geschlossen werden und Sportaktivitäten in Innenräumen sind untersagt. Ausgenommen von der Schliessung sind Skigebiete und andere Anlagen im freien Gelände (u.a. Bike-Strecke, Vita-Parcours. Weiterhin zulässig sind Einzelsportarten wie z.B. Joggen, Radfahren oder Gruppentrainings bis maximal 5 Personen im freien Gelände.

Der Leistungssport wird durch die neuen Massnahmen kaum weiter eingeschränkt; sowohl Trainings wie auch Wettkämpfe sind für Leistungssportler*innen nach wie vor möglich. Für Jugendliche vor ihrem 16. Geburtstag ist ein Training (indoor und outdoor) weiterhin möglich; Wettkämpfe sind weiterhin nicht erlaubt. Kantonale Unterschiede bleiben auch mit den neuen nationalen Vorgaben bestehen. Die Kantone verfügen über die Kompetenz, strengere Auflagen zu definieren oder bei Erreichung von klaren Kriterien in gewissen Bereichen auch Lockerungen zu beschliessen oder Ausnahmen zu bewilligen. 

Swiss Olympic hat die Unterlagen (Übersicht nationale Vorgaben), Links zu den kantonalen Vorgaben, Q&A) auf seiner Website angepasst und verweist auf die weiteren, hilfreichen Informationen von BAG und BASPO.

(Update 31. Oktober 2020) Durch den Bundesratsentscheid vom 28.10.2020 sind bei Verbänden, Vereinen, Organisatorinnen und Organisatoren sowie bei Sportlerinnen und Sportler zahlreiche Fragen entstanden. In diversen Experten- und Arbeitsgruppen (u.a. mit dem Bundesamt für Gesundheit BAG und den Kantonen) klärt Swiss Olympic aktuell die vielen offenen Punkte und diskutiert vor allem auch gewisse Definitionsfragen (z.B. Kontaktsportart, Profiligen, etc.). 

(Update 29. Oktober 2020) Der Bundesrat hat am Mittwoch, 28. Oktober 2020 weitere einschneidende Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus beschlossen. Diese haben ebenfalls einschneidende Auswirkungen auf den Sport in der Schweiz. Da der Regattabetrieb in der Schweiz aber praktisch überall in der Winterpause ist, ist der Einfluss auf den Segelbetrieb auf hiesigen Gewässern minim. Zudem sind unsere Trainingsgruppen normalerweise  kleiner als 15 Personen, so dass auch hier zurzeit keine weiteren Einschränkungen gelten*.

  • Bitte beachten Sie dazu auch die folgende Information "Was im Sport noch möglich ist" des Bundesamts für Sport BASPO
  • *Bitte beachten Sie, dass in einzelnen Kantonen strengere Regeln gelten können.

Informiert bleiben

Abonniere unseren Newsletter und erhalte regelmässig Nachrichten zu Wettkämpfen, Ranglisten und allgemeinen News.