News

03.07.2018 Zentralvorstand Swiss Sailing : Alberto Casco, Elite Sports Verband

Transparenz-Dialog-Präsenz: so das Credo der neuen Verbandsführung von Swiss Sailing. Dazu gehört, dass man die Personen im Vorstand kennt. Was sind das für Leute? Welche Ideen bringen sie mit und welche Vorhaben sollen in nächster Zeit umgesetzt werden? Im Sinne einer umfassenden Information stellen wir Ihnen in unregelmässigen Abständen ein Mitglied des Zentralvorstands vor.

Der studierte und selbstständige Zuger Architekt und Bauökonom Alberto Casco ist verheiratet und Vater von zwei segelnden Söhnen. Knapp zehn Jahre lang hat er sich mit spürbarem Herzblut bei Swiss Optimist engagiert. Als Klassenpräsident hatte er massgeblichen Anteil an den jüngsten internationalen Erfolgen der Schweizer Opti-Segler, namentlich an den zwei Weltmeistertiteln.

> Mehr dazu

27.06.2018 Träume realisieren – dank Crowdfunding-Plattformen wie «I believe in you» Verband, Segelsport, Jugend, Marketing

« Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum. » Dieser Weisheit pflichten wir wohl alle bei. Nur geht das manchmal nur mit etwas Hilfe von aussen. Crowdfunding-Plattformen wie «I believe in you», das erst gerade sein fünfjähriges Bestehen gefeiert hat, oder auch «We make it» helfen dabei, solche Träume Wirklichkeit werden zu lassen.

> Mehr dazu

27.06.2018 Sportverbände unterstützen sich gegenseitig: Gastfamilie in Bern gesucht ! Verband

Nicolas A. Müller, U19-Badminton-Nationalspieler aus Volketswil, wird ab August 2018 in Bern trainieren sowie seine Ausbildung zum Kaufmann absolvieren. Das 17-jährige Badmintontalent sucht deshalb ein Zimmer mit Familienanschluss in/um Bern (max. 15 Minuten mit dem öffentlichen Verkehr vom Bahnhof Bern).


19.06.2018 Ladies only : Segeln für Frauen ist gefragt Segelsport, Regatten, Verband

Anfangs Juni wurde in Hamburg mit dem «Helga Cup» eine Segelregatta nur für Frauen durchgeführt. Teilgenommen haben 78 Teams mit über 300 Teilnehmerinnen. Vergangene Woche fand im Rahmen der Kieler Woche die Premiere der Women's Sailing Champions League statt, mit zehn Frauenteams, darunter mit dem ZSC ein Team aus der Schweiz. Im Herbst 2018 wird der Lago Maggiore Schauplatz des erstmals durchgeführten Swiss Sailing League Women’s Cup sein. Landauf, landab gibt es Regattaformate nur für Frauen, Segelkurse von Frauen für Frauen, Feierabendsegeln für Frauen, Skipperinnentrainings oder Frauen-Segeltörns.

> Mehr dazu

12.06.2018 Ein neues Boot für eine zukünftige Olympiasiegerin Verband, Elitesport

Andrea Nordquist ist 22 Jahre jung. Mit acht Jahren sass sie zum allerersten Mal in einem Segelboot und nahm drei Jahre später erstmals an einer Regatta teil. Zehn Jahre später ist ihre Leidenschaft für das Segeln ungebrochen. Ihr grösster Wunsch: Sie möchte in zwei Jahren für die Schweiz an den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio teilnehmen und bei den Laser Radial um den Sieg mitsegeln. Was ihr dazu noch fehlt: ein konkurrenzfähiges Boot.

> Mehr dazu

28.05.2018 Zentralvorstand Swiss Sailing : Bruno Rossini, Youth Jugend, Verband

Transparenz-Dialog-Präsenz: so das Credo der neuen Verbandsführung von Swiss Sailing. Dazu gehört, dass man die Personen im Vorstand kennt. Was sind das für Leute? Welche Ideen bringen sie mit und welche Vorhaben sollen in nächster Zeit umgesetzt werden? Im Sinne einer umfassenden Information stellen wir Ihnen in unregelmässigen Abständen ein Mitglied des Zentralvorstands vor.

Bruno Rossini ist pensionierter Banker und seit rund 40 Jahren Mitglied des Circolo Velico Lago di Lugano, wovon 20 Jahre im Vorstand. Der sprachgewandte Tessiner – der 73-jährige spricht italienisch, deutsch, französisch und englisch – engagiert sich mit viel Herzblut für den Tessiner Segelnachwuchs. So hat der ehemalige Bankdirektor u.a. das Junioren-Regionalkader im Tessin aufgebaut und war zudem einige Jahre lang Vorstandsmitglied der Optimist-Klasse. „Ich möchte mit meiner Tätigkeit dazu beitragen, den Kindern die Möglichkeit zu bieten, aktiv zu segeln. Sie sollen damit eine Freizeitbeschäftigung haben, die ihnen nicht nur einen Rahmen gibt, sondern gleichzeitig eine gute Lebensschule ist.“

> Mehr dazu